Tips Muskelaufbau


Wie erreiche ich Muskelaufbau bei meinem Pferd?


Immer wieder muss ich bei meinen Besuchen in den Reitställen feststellen, dass viele Pferdebesitzer denken, dass sie für den richtigen Muskelaufbau ihres Pferdes jeden Tag reiten "müssen". Sprich es wird täglich vom Sattel aus trainiert und man stellt irgendwann fest: Das Pferd macht plötzlich Taktfehler, Trainingserfolge sind minimal oder bleiben sogar aus? Das Pferd verspannt sich wärend der Arbeit und/oder "legt sich auf die Hand"? Ihr stellt eventuell fest dass die Atmung oft erhöht ist?  DANN IST ES ZEIT FÜR EINE PAUSE!!!


Hier eine sehr verkürzte Erklärung, wie der Muskel arbeitet und warum Regenerationsphasen sehr wichtig sind:

Um Energie für Muskelkraft zu gewinnen braucht man Sauerstoff. Ist bei der Arbeit die Sauerstoffaufnahme und die Anstrengung ausgeglichen, kann ein Pferd lange mit arbeiten. Kommt es aber an seine Leistungsgrenze, ist die Sauerstoffzufuhr nicht mehr ausreichend. Die Muskulatur arbeitet anaerob. Diese Phase sollte nur kurz stattfinden. Sie führt zu Leistungsabfall da Laktate gebildet werden und der Muskel übersäuert.


Falsche Belastung führt also zu Muskelverspannungen und Verletzungen im Bewegungsapparat. Zudem übernehmen dann andere Muskelgruppen die Arbeit der ermüdeten und übersäuerten Muskulatur. Was wiederum zu falscher Bemuskelung führt.


Deshalb: Je höher die Belastung des Pferdes beim Trainieren wird, desto öfters braucht euer Pferd PAUSEN! Ihr könnt zum Beispiel nach einer anstrengenden Übung einfach mal den Zügel lang lassen und 5 min. im Schritt reiten.

Auch braucht die beanspruchte Muskulatur nach der Arbeit eine Regenerationsphase. Je nach Trainingszustand des Pferdes sollten 12 bis 48 Stunden zwischen den Trainingseinheiten liegen. Nur durch die vollständige Regeneration der Muskelfasern kann auch Muskelaufbau stattfinden.

Hier sieht man sehr schön, die gute Bemuskelung eines 4 Monate alten Fohlens, welches sich selbst auf der täglichen Weide trainiert. ;-)

Statt Reiten ruhig auch mal mit gutem Gewissen den Pferden einen Koppeltag gönnen.

Oder mal einen Tag Bodenarbeit einlegen, damit auch andere Muskelgruppen trainiert werden.

Copyright © All Rights Reserved